Informationen zu COVID-19

Sichere Fahrt im Land der 1000 Hügeln

Skifahren ist eine Freiluft-Sportart und erwiesenermaßen gesund. Man ist an der frischen Bergluft unterwegs, tankt ordentlich Vitamin D und ist in Bewegung. Der Wintersport wird in dieser Saison zwar etwas anders sein, aber sicher ist, dass das Simas-Lifte Team und die Hüttenwirte alle notwendigen Maßnahmen setzen werden, damit Sie, sobald wir öffnen können den Winter bei größtmöglicher Sicherheit erleben können. Bitte respektieren auch Sie unsere COVID-19 Regeln für ein sicheres Miteinander, die noch vor der Covid-19-Notmaßnahmenverordnung vom 17. November erarbeitet wurden und planmäßig ab 7. Dezember in Kraft treten:


Sowohl bei der Kasse, beim Anstellen als auch währende der gesamten Liftfahrt ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen.

Um die Sicherheit aller zu gewährleisten, gilt für jeden Gast, der älter als sechs Jahre ist, ausnahmslos die Mund-Nasenschutz-Pflicht in den vorgeschriebenen Bereichen.

Neben den bekannten Mund-Nasenschutz-Masken sind nach derzeitigem Wissensstand auch Multifunktionstücher, Buffs, Bandanas, Skimasken usw. möglich (Mund und Nase müssen jedoch immer komplett bedeckt sein!).

Ein wintersportgerechter Mund-Nasenschutz kann an der Kasse sowie in den Ski-Hütten erworben werden.

Auf den Pisten ist ein Mund-Nasenschutz nicht erforderlich.

Desinfektionsmöglichkeiten sind im Kassenbereich und bei den Ski-Hütten.

Alle Mitarbeiter, die in direktem Kundenkontakt stehen, tragen entweder einen Mund-Nasenschutz, oder sind durch geeignete Schutzmaßnahmen räumlich vom Gast getrennt (z.B. Plexiglasscheibe).

Der Mindestabstand von einem Meter ist beim Anstellen an der Kasse und beim Anstellen an der Liftstation einzuhalten. Diese Regelung gilt auch, wenn ein Mund-Nasenschutz getragen wird.

Ist beim Ein- und Aussteigen sowie während der Liftfahrt der Mindestabstand von einem Meter nicht möglich, kann davon ausnahmsweise abgewichen werden, wenn ein Mund-Nasenschutz getragen wird.

Die MitarbeiterInnen der Seilbahngesellschaften werden nach einheitlichen Richtlinien und Regelungen über die Corona Sicherheitsmaßnahmen eingeschult beziehungsweise unterwiesen.

Sollte Corona-bedingt keine 25 Betriebstage erreicht werden können, wird der halbe Saisonkartenpreis für die kommende Saison gutgeschrieben.